Intensivkurse

Der Intensivkurs für Seelsorgerliche Praxis und Gemeindearbeit (KSPG) ist eine langfristige berufsbegleitende Fortbildung und ermöglicht fortlaufendes Lernen im eigenen Tätigkeitsfeld. Er erweitert und vertieft seelsorgerliche und beraterische Kompe­tenzen für das je eigene Handlungsfeld. KSPG ist eine erfahrungs-bezogene Fortbildung, in der sich Theorie und Praxis verbinden.

KSPG-Kurse finden im Auftrag der Evang.- Luth. Kirche in Bayern in jedem Kirchenkreis in einer dafür ausgewählten diakonischen Beratungsstelle statt. Die Teilnehmenden erhalten ein landes­kirchliches Zertifikat, das Umfang und Inhalte der Fortbildung bescheinigt.

Der Intensivkurs richtet sich an hauptberufliche Mitarbeitende in der Kirche (z.B. Pfarrer/innen, Religionspädagog/innen, Diakon/innen, Gemeindereferent/innen) und ehrenamtliche Mitarbeitende, die intensiv mit Einzelnen oder Gruppen zu tun haben z.B. in Gemeinde, Krankenhaus, Altenheim o. a.

 Inhalte des Kurses sind:

  • Veriefung der seelsorgerlichen und beraterischen Kompetenzen durch:
  • Gesprächsführung in Seelsorge und Beratung
  • Formen hilfreicher Kommunikation
  • Konzepte von Seelsorge
  • Klärung der Rolle als Seelsorger/in
  • Umgang mit schwierigen und belastenden Seelsorgesituationen
  • Erweiterung der beruflichen Fähigkeiten in Richtung Leitung und Kooperation
  • Leitung in Gruppen
  • Formen der Konfliktbewältigung
  • Berufsrolle und Berufszufriedenheit
  • Persönliche Spiritualität

 Kursumfang und Kosten:

 Der Kurs findet in mehrtägigen Blockseminaren und regelmäßigen Kurstreffen statt und hat einen Umfang von etwa 100 Zeitstunden, verteilt auf 6 – 9 Monate.

Ein wesentlicher Teil der Kurskosten wird von der Evang.- Luth. Landeskirche getragen. Der verbleibende Teilbetrag ist vor Ort oder über das Fortbildungsprogramm der ELKB zu erfahren. Ehrenamtliche können von Gemeinden bzw. Dekanaten Zuschüsse erhalten.

 

Konkrete Daten zu einzelnen Veranstaltunge finden Sie unter  KSPG - Orte und Angebote